Familienaufstellungen

Die ursprünglich von Bert Hellinger und Virginia Satir entwickelte Therapieform biete ich entweder in Gruppen mit Repräsentanten oder einzeln am Brett an.

 

Systemische Aufstellungen ermöglichen es, oft über Generationen in einem Familiensystem weitergegebene Probleme zu erkennen und zu lösen.

Auch Probleme im beruflichen Kontext (Themen mit Kollegen, bis hin zu Mobbing, Probleme mit dem Chef, nicht funktionierende Selbstständigkeit...)können sehr gut mit Hilfe von systemischen Aufstellungen gelöst werden. 

 

Verstrickungen, die wir aus der Vergangenheit tragen ohne es zu wissen, können zu psychischen/somatischen Störungen bis hin zu Erkrankungen führen, wie zum Beispiel: Bindungsängste, Helfersyndrom, Selbstsabotage, Depression, Aggression, Übergewicht, Kinderlosigkeit, Süchten, ....

Fast nie ahnen die Betroffenen, dass sie Verstrickungen von Ahnen bzw Verwandten übernommen haben, um einen Ausgleich im System zu schaffen.

Die Familienaufstellung ist ein sehr hilfreiches  Werkzeug zur Beseitigung solcher seelischen Altlasten.

Sie wirkt durch das morphogenetische Feld (die Energieübertragung) auf alle, die zu einem System gehören, auch wenn sie nicht bei einer systemischen Familienaufstellung dabei sind oder auch überhaupt nichts davon wissen. 

Wo Wut, Aggression oder Leere war darf wieder Liebe fließen!

 

Märchenaufstellungen

 

Märchen und Geschichten berühren das Herz und die Seele.

Eine Märchenaufstellung bietet Ihnen die Möglichkeit, spielerisch und sanft systemische Aufstellungen kennenzulernen und gleichzeitig auf Ihr Leben zu blicken.

Mit Hilfe eines Märchens, welches wir gemeinsam an diesem Abend aussuchen, darf sich eine Verstrickung aus Ihrem Leben lösen, sofern Sie bereit dazu sind. Wir finden "unseren" Sinn hinter dem ausgesuchten Märchen und schreiben dadurch die Geschichte um.

Märchenaufstellungen machen Spaß, haben viel Leichtigkeit und Klarheit, während sie gleichzeitig sehr tiefgreifend und lösend wirken.

Komm und lass dich ein - auf DAS WAS DAHINTER STECKT!

Unkostenbeitrag: 35€